Netzwerkprojekt proProd

Effiziente Produktionsorganisation und digitales Engineering

Die Gestaltung einer zukunftsfähigen und effizienten Produktion sind Aufgabe und Ziel des Ende 2015 gegründeten Netzwerkprojektes proProd. Basierend auf einer vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg beauftragten Potenzialstudie, liegt der inhaltliche Schwerpunkt der projektorientierten Netzwerkarbeit auf dem Leitthema „Effiziente Produktionsorganisation und digitales Engineering“.

Forschungseinrichtungen, Entwicklungspartner und produzierende Unternehmen engagieren sich gemeinsam bei der Beantwortung von Fragestellungen im Kontext der automobilen Produktionsprozesse. Themen, wie die Flexibilisierung der Produktion, Entwurfs- und Fabrikplanungsprozesse, Bauteil- und Prozessprüfverfahren, Qualitätsmanagement, Energie- und Ressourceneinsatz sowie Informationsketten in der Produktion stehen dabei im Fokus der Aktivitäten.

Dieses breitgefächerte Themenspektrum spiegelt sich auch in der Zusammenstellung der Mitgliedsunternehmen wieder. - Universitäten, Produktionsplaner, Softwareunternehmen, Unternehmen des produzierenden Gewerbes und Partner der Energieeffizienzplanung bieten vielfältige und spezifische Kompetenzen, die für eine qualitativ hochwertige Netzwerkarbeit unerlässlich sind. Dabei greift proPod zudem barrierefrei auf das Knowhow anderer Industriebereiche zurück.

Gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung einer intelligenten, vernetzten und transparenten Produktion, die flexibel variantenreiche Produktprogramme bewerkstelligen kann und dabei über ein modernes und vernetztes Qualitätsmanagement verfügt. Die regionalen Akteure profitieren zudem langfristig von der Erschließung neuer Geschäftsfelder, der Generierung von Wettbewerbsvorteilen und der Initiierung von Kooperationsprojekten und -beziehungen.

Projektbüro:   Wolzogenstr. 15, 14163 Berlin
Telefon:          030 - 68 00 20 75
Email:             proprod (at) ac-bb.de